Wie du ungesunde Beziehungstypen erkennen und vermeiden kannst

geschrieben von

Warum es wichtig ist, dass du ungesunde Beziehungstypen erkennst

Beziehungen sind das Wichtigste in unserem Leben. Ganz besonders in der Beziehung mit einem festen Partner, mit dem du (sehr wahrscheinlich!) sehr viel deiner kostbaren Lebenszeit verbringst, solltest du dich glücklich und erfüllt fühlen. Denn, alle Beziehungen – aber ganz besonders solche engen – können einen starken Einfluss auf deine Gesundheit, deine emotionale Verfassung, dein Selbstwertgefühl und dein Mindset nehmen.

Aus diesem Grund ist es ganz besonders wichtig, dass du weißt, woran du ungesunde Beziehungstypen erkennen kannst. Lasse dir vor allem genug Zeit, bevor du dich auf einen neuen Mann und eine neue Beziehung einlässt. Reflektiere dich und dein Verhalten als auch deine vergangenen Beziehungen gründlich, um ungesundes Beziehungsverhalten- und Muster zu identifizieren. So wird es dir in Zukunft leichter fallen, ungesunde Beziehungen zu vermeiden.

Eventuell befindest du dich aktuell in einer Beziehung. Auch in diesem Fall empfehle ich dir, die folgenden Informationen gründlich durchzulesen, um herauszufinden, ob du dich in einer wirklich gesunden Beziehung befindest. (Vielen Frauen können ihre Beziehung oftmals gar nicht richtig einschätzen, vor allem wenn sie sich schon länger in dieser befinden.)

Wie du ungesunde Beziehungstypen erkennen kannst

Wenn du dich gerade in einer Beziehung befindest, deutet schon alleine die Frage, ob diese Beziehung gut für dich ist darauf hin, dass in deiner Beziehung anscheinend nicht alles rund läuft. (Ansonsten würdest du dir diese Frage nicht stellen, richtig?) 

Prinzipiell ist es immer wichtig, auf deine Intuition zu achten und zu hören. Denn deine Intuition ist die Sprache deines Herzens und das möchte dich immer in die für dich richtige Richtung lenken. (Mehr zu diesem Thema erfährst du hier ►)

Es gibt leider keine allgemeingültige Beschreibung einer ungesunden Beziehung, die für alle Menschen gilt. Aber, es gibt Anzeichen, auf die du achten solltest. 

Wenn du einen oder mehrere der folgenden Punkte in deinen vergangenen oder deiner aktuellen Beziehung wahrnimmst, solltest du auf jeden Fall genauer hinschauen: 

* Ein Gefühl der Unterdrückung oder Kontrolle.

* Ständige Angst vor dem Partner.

* Gewalt in irgendeiner Form.

* Ein Gefühl der Isolation von Freunden und Familie.

* Verlust des Selbstwertgefühls oder der Identität.

Diese fünf Punkte sind ziemlich klare Hinweise dafür, dass sich in deiner Beziehung schnellstens etwas ändern muss. Es ist wichtig, dass du diese Anzeichen gleich von Anfang an ernst nimmst, da sie oft ein Vorläufer für ernsthafte Probleme in einer Beziehung sind. Wenn du dich in einer ungesunden Beziehung befindest und es alleine nicht schaffst, dieser zu entkommen, solltest du dir schnell Hilfe holen.

Welche Beziehungstypen gibt es?

Viele Menschen sind in ungesunde Beziehungstypen verstrickt. Diese Typen erzeugen in uns Gefühle von Angst, Schmerz und Einsamkeit. Wenn wir diese Gefühle ernst nehmen und uns fragen, ob wir in einer solchen Beziehung leben wollen, können wir die ungesunden Beziehungstypen vermeiden oder endgültig beenden.

Hier liste ich dir die wichtigsten vier Beziehungstypen auf, wobei die ersten drei zu den ungesunden Typen zählen. Bitte beachte: in der Realität können sich die aufgeführten Beziehungstypen vermischen.

#1 Der ängstliche Beziehungstyp

Ein ungesunder Beziehungstyp ist der „Ich brauche dich so sehr“-Typ. Menschen, die diesem Typus angehören, fühlen sich von ihrem Partner abhängig und alleine kaum überlebensfähig. Sie haben das Gefühl, ohne ihn nicht existieren zu können. Diese Abhängigkeit ist natürlich nicht realistisch und kann zu großem emotionalen Stress führen. Die einzige Möglichkeit, diesem Typus zu entkommen ist, sich selbst zu fragen: „Will ich mich und mein ganzes Leben wirklich anhängig von einem anderen Menschen machen?“ Wenn sich die betroffene Person ein Nein eingestehen kann, dann ist dies der erste Türöffner für eine persönliche Entwicklung. 

Der sich abhängig machende Partner darf lernen auf seinen eigenen zwei Beinen zu stehen und selbstständig zu Leben.

#2  Der narzisstische Beziehungstyp

Narzisstische Menschen (der Dominante Part) finden sich immer mit einem Co-Narzissten (dem unterwürfigen Part) zusammen. Narzisstische Partner zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Co-Narzissten versuchen auf allen Ebenen zu unterdrücken. Durch das dadurch resultierende Überlegenheitsgefühl fühlen sie sich selbst stark. Narzissten bauen sich meist eine Scheinwelt auf, in der nur sie glänzen und im Vordergrund stehen. Um diese aufrecht erhalten zu können, tischen sie oft und gerne Lügen auf. Meist versuchen sie ihren Partner, den Co-Narzissten, sozial abzukapseln und diesen ganz von sich abhängig zu machen. Co-Narzissten, die das Spiel meistens erst zu spät durchschauen, tuen alles, was ihr narzisstischer Partner verlangt, um diesen nicht zu verärgern oder gar zu verlieren. 

Co-Narzissten können dem ängstlichen Typus zugeordnet werden: sie stehen nicht zu sich selbst, erkennen ihre eigenen Bedürfnisse nicht an, setzen keine klaren Grenzen und tuen alles dafür, um ihren Partner nicht zu verlieren. 

Der Narzisst müsste sich selbst lieben lernen und seine Masken fallen lassen. Leider sehen Narzissten oftmals nicht ein, warum sie etwas an sich ändern sollten, wenn doch alle anderen Menschen und vor allem ihr Partner nach seiner Pfeife tanzt. Bis jetzt habe ich in meiner ganzen Laufbahn nur einen Narzissten getroffen, der freiwillig an sich arbeiten und sein Verhalten wollte. 

#3 Der vermeidende Beziehungstyp

Dieser Typ, obwohl er sich eine Beziehung wünscht, fühlt sich schnell eingeengt und in seiner Freiheit bedroht. Entweder wechselt er ständig die Beziehungen, oder seine Beziehungen verlaufen on/ off. Es ist schwer an ihn heranzukommen, denn er möchte Liebe auf Distanz und zu viel Intimität kann ihm schnell zu viel werden. Der andere Part fühlt sich durch die Unverbindlichkeit und das vielleicht ständige Hin und Her nicht sicher in der Beziehung, nicht geachtet und geliebt. 

Sobald der vermeidende Beziehungstyp erkennt, dass er sich selbst Freiheit gibt und er versteht und lernt, dass und wie er sich seine Freiräume in der Beziehung schaffen und seine Bedürfnisse offen kommunizieren kann, kann eine gesunde Beziehung gelingt. 

#4 Der sichere Bindungstyp

Dieser Beziehungstyp hatte meist eine stabile Kindheit, mit einer gesunden Beziehung zu Vater und Mutter. Diese Menschen sind ganz bei sich und kennen ihre Bedürfnisse, setzen klare Grenzen und wissen, was ihnen gut und nicht guttut. Sie fühlen sich sicher in ihrem Umgang mit anderen Menschen und in Beziehungen. Sie haben keine Verlustängste und leben ihre Beziehungen authentisch. 

Dieser Typ ist sozusagen ideal für eine feste Beziehung, mag allerdings bei den anderen Typen als zu langweilig ankommen, da sich der sichere Bindungsmensch sehr wahrscheinlich nicht auf Dramen einlässt. 

Deine Beziehung verlassen oder nicht?

Den meisten Menschen fällt es schwer, eine ungesunde Beziehung zu verlassen, da sie lieber an gewohnten Mustern festhalten, als sich selbst und ihre Lebensumstände zu verändern. 

Sollte dies auch auf dich zutreffen, bitte frage dich: Wofür lebst du deine Beziehung? Was opferst du alles auf für diese Beziehung?

Meiner Meinung nach lohnte es sich immer, sich regelmäßig bewusst zu machen: wir alle leben nur einmal! Ich für meinen Teil möchte ein glückliches Leben, mit Beziehungen die mich erfüllen und persönlich bereichern, leben. Wie sieht es bei dir aus? 

Letztendlich wird der Schmerz, den du durch eine ungesunde Beziehung erfährst, immer größer sein, als der kurze Moment des Unwohlseins, durch den du sehr wahrscheinlich gehen musst, um aus deinen ungesunden Beziehungsmuster auszubrechen. 

Lebe glücklich! Herzliche Grüße, deine Female Empowerment Mentorin, Katharina

Schreibe einen Kommentar

Entfalte dein ganzes Potential und kreiere dir dein Wunschleben !

Weitere
Artikel

Abonniere den Female Empowerment Newsletter

Erhalte regelmäßig aktivierende Impulse.

Hier werden Cookies verwendet, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem du auf den Button klickst, stimmst du der weiter Verwendung zu.

Datenschutzerklärung