Die 5 Sprachen der Liebe: Welche sprichst du?

geschrieben von

Was ist Liebe?

Die Liebe ist die stärkste Kraft – die stärkste Energie – die es gibt. Sie kann Berge versetzen, verbindet Menschen, lässt neues Leben entstehen und vervielfacht sich, umso mehr du davon gibts. Liebe ist überall. Sie verbindet uns alle miteinander und lässt uns die schönsten Dinge im Leben erleben. 

Oftmals wird die Liebe als Gefühl missverstanden, was sie gar nicht ist, denn ein Gefühl klingt nach schon 90 Sekunden wieder ab. Liebe ist vielmehr ein Zustand der Vollkommenheit. 

Liebe kann durch Taten, Ausdruck oder bloßer Präsenz von jedem Menschen wahrgenommen werden. Liebe kann aber auch durch Worte ausgedrückt werden. 

Und jeder Mensch spricht seine ganz eigene Sprache der Liebe. 

Die 5 Liebessprachen

Gary Chapman, ein renommierter amerikanischer Paar- und Beziehungsberater hat während seiner Praxisjahre und der engen Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlichen Paaren herausgefunden, dass sich fünf unterschiedliche Liebessprachen herauskristallisieren lassen. 

Chapman klassifizierte diese Liebessprachen als:

  1. Liebe ausgedrückt durch Worte
  2. Liebe ausgedrückt durch Zweisamkeit
  3. Liebe ausgedrückt durch Geschenke 
  4. Liebe ausgedrückt durch körperliche Intimität 
  5. Liebe ausgedrückt durch Hilfsbereitschaft

Warum es wichtig ist, deine Liebessprache herauszufinden

Du hast bereits in deiner Kindheit deine Liebessprache entwickelt. Dieser Entwicklungsprozess wurde maßgeblich durch die Umgebung und die Beziehungen beeinflusst, in denen du aufgewachsen bist.

Dein Leben lang schon sprichst du deine Liebessprache intuitiv. Nun ist es mehr als hilfreich dir bewusst zu werden, welcher der fünf Liebessprachen du dich am häufigsten bedienst beziehungsweise, welche dir am wichtigsten ist, damit du die damit verbundenen Bedürfnisse und Wünsche in deiner Beziehung klar kommunizieren kannst. So wirst du Enttäuschung und Unzufriedenheit in Zukunft in deiner Beziehung verhindern.

Oftmals sprechen in Partner in einer Beziehung nämlich unterschiedliche Liebessprachen. Das ist dann ungefähr so, als ob eine Japanerin auf einen Spanier trifft, ihn auf Japanisch anspricht, in dem Glauben, dass er Japanisch versteht und sich dann gekränkt fühlt, weil er nicht antwortet.

In solch einer Beziehung kommen so häufig Zweifel auf, ob der Partner einen noch wirklich liebt. Die Liebe ist da, nur wird sie nicht verstanden. 

Wie du herausfindest, welche Sprache der Liebe du sprichst

Deine Liebessprache. Kannst du recht einfach an Hand einiger Fragen und einer guten Portion Selbstreflektion ermitteln.

1. Ist es dir wichtig sehr oft von deinem Partner gesagt zu bekommen, dass er dich liebt? 

Brauchst du viele Komplimente und Lob? 

Sind dir „liebe Worte“ von deinem Partner am aller wichtigsten? Wohingegen dir Geschenke relativ egal sind?

Ja, ja und ja? Dann findet dein Ausdruck der Liebe durch Worte statt. 

Wichtig ist, dass du erkennst: dein Partner benutzt nicht unbedingt dieselbe Liebessprache. Auch wenn er dich nicht andauernd oder sooft wie du es gerne hättest, mit Liebesworten überschüttet, bedeutet dies nicht, dass er dich nicht genau so sehr liebt, wie du ihn.

2. Sind dir gemeinsame Unternehmungen am wichtigsten? 

Hast du generell ein starkes Nähe Bedürfnis und kuschelst beziehungsweise wirst gerne berührt? 

Bei ungeteilter Aufmerksamkeit fühlst du dich am meisten gesehen und geliebt? 

Lauten alle Antworten Ja? Dann ist deine Liebessprache die Zweisamkeit. 

Wichtig ist: Wie bei allen Liebessprachen ist eine offene Kommunikation der eigenen Bedürfnisse nach Zweisamkeit das A und O. Ein Partner, der nicht diese Liebessprache spricht, kann sich ansonsten schnell eingehängt fühlen. 

3. Geht dein Herz richtig auf, wenn dein Partner dir Geschenke macht? 

Sind dir häufige Geschenke von deinem Partner wichtig? 

Wirst du am liebsten von deinem Partner mit Kleinigkeiten oder gerne auch großen Dingen 0überrascht? 

Dann ist dein Ausdruck der Liebe das Geschenk. 

Wichtig hierbei ist: Sei bitte nicht enttäuscht, wenn du von deinem Partner nicht andauernd Blumen oder andere Dinge geschenkt bekommst. Und, bitte sei genauso wenig enttäuscht, wenn dein Partner nicht völlig aus dem Häuschen ist, wenn du ihm etwas schenkst. Sehr wahrscheinlich sind im Geschenke einfach nicht so wichtig, wie sie dir sind. 

4. Ist es dir wichtig, dass dir dein Partner seine Hilfe anbietet, wenn es etwas zu tun gibt?

Fühlst du dich geliebt, wenn dein Partner regelmäßig seine Hilfe anbietet, ohne dass du ihn darum bitten musst? 

Fühlst du dich richtig geliebt, wenn dir dein Geliebter unter die Arme greift, indem er für dich zum Beispiel den Einkauf übernimmt?

Dann ist deine Liebessprache ganz sicher die Hilfsbereitschaft. 

Wichtig zu beachten hierbei ist: Übernimm dich bitte selbst nicht vor Hilfsbereitschaft und sei eben auch nicht genervt, wenn dein Partner einfach nicht sieht, dass er jetzt die Kinder oder den Einkauf übernehmen könnte. 

5. Kuschelst du gerne lang und viel und küsst deinen Partner am liebsten andauernd? 

Suchst du sehr oft die Nähe deines Partners und brauchst viel Hautkontakt, um dich so richtig geliebt und verbunden zu fühlen? 

Sind dir Zärtlichkeiten am wichtigsten? 

Dann ist deine Liebessprache die Intimität. 

Wichtig für dich zu beachten ist: Viele Beziehungen starten meist mit sehr langen Kuscheleinheiten, besonders viel Zärtlichkeit und leidenschaftlichen Küssen. Dann, mit der Zeit, wenn sich der Alltag immer mehr dazwischen schleicht, nimmt diese innige Zärtlichkeit oftmals ab. Bitte zweifle nicht an deiner Beziehung, wenn ansonsten alles rund läuft. Werde kreativ und schaue, wie du wieder mehr Nähe, Zärtlichkeit und Berührungen in eure Beziehung bringen kannst. Teile deine Bedürfnisse offen mit deinem Partner. 

Kann es sein, dass ich mehrere Liebessprachen spreche? 

Ja, absolut! Wobei bei vielen Menschen ganz klar eine der fünf Liebessprachen überwiegt. 

Vielleicht stellst du fest, dass sich ein oder zwei Liebessprachen bei dir abwechseln je nach Situation oder eventuell auch je nach dem, in welcher Zyklusphase du dich gerade befindest. So drückst du Liebe generell durch Intimität aus, in der Phase vor deiner Periode ist dir Distanz und Me-Time aber sehr wichtig und du möchtest gar keine Berührungen.

Um Missverständnisse und Verwirrung seitens deines Partners aus dem Weg zu räumen, ist eine klare offene Kommunikation in jeden Fall sehr wichtig. Probleme in Beziehungen entstehen nämlich zu neunundneunzig Prozent nur, weil die Partner in einer Beziehung sich ihrer Gefühle und Bedürfnisse nicht bewusst sind und diese somit nicht mitteilen können. 

Wie kann ich herausfinden, welche Liebessprache mein Partner spricht?

Der einfachste Weg, ist deinen Partner zu fragen, wann er sich am meisten geliebt fühlt. Gehe auch mit ihm die oben genannten Fragen durch. 

Ansonsten kann eine gute Beobacht auch Klarheit verschaffen. Wie reagiert er zum Beispiel, wenn du ihm etwas schenkst? Ist er ganz euphorisch, oder freut er sich, aber zeigt sonst keine übermäßige Reaktion. Oder, scheint es ihm wichtiger zu sein, dass ihr euch häufig küsst und kuschelt? 

Wenn du deinen Partner wirklich gut kennst, wirst du sehr wahrscheinlich sofort wissen, welche Liebessprache er spricht.

Eine neue Sprache lernen

Stellst du nun fest, dass dein Partner und du dieselbe Liebessprache sprecht, dann befindet ihr beide euch sehr wahrscheinlich schon auf Augenhöher, was den Ausdruck eurer Liebe für einander anbelangt.

Sprecht ihr unterschiedliche Liebessprachen, so tippe ich, dass es bei euch doch häufig eher knistert. Das ist aber gar kein Problem. Jetzt, wo du einiges über die Sprachen der Liebe erfahren und die Sprache deines Partners ermittelt hast, kannst du seine Sprache lernen. 

Eine neue Sprache zu lernen, kann Zeit brauchen. Wie schon öfter erwähnt, ist eine offene Kommunikation mit deinem Partner das Wichtigste. Frage ihn am besten, was ihm wirklich wichtig ist – was er in Bezug auf seine Liebessparche sehr schätzt. Es liegt an dir zu entscheiden, inwiefern du seinen Bedürfnissen nachkommen möchtest beziehungsweise kannst. Und auch hier gilt – teile dich deinem Partner offen mit.

Welche Liebessprache sprichst du? Teile sie mir gerne in den Kommentaren mit.

Hast du das Gefühl, deine Beziehung könnte generell mehr Liebe, Zärtlichkeit und Zweisamkeit auf Augenhöhe vertragen? Oder, es gibt ein Beziehungsthema, dass du alleine einfach nicht lösen kannst? Dann buche dir gleich ein kostenfreies Kennlerngespräch. Eine gesunde, liebevolle Beziehung ist sehr wichtig – da sie dich und deine Gesundheit auf verschiedensten Ebenen beeinflusst.

Es grüßte dich ganz herzlich deine Female Empowerment Mentorin – Katharina

Schreibe einen Kommentar

Entfalte dein ganzes Potential und kreiere dir dein Wunschleben !

Weitere
Artikel

Abonniere den Female Empowerment Newsletter

Erhalte regelmäßig aktivierende Impulse.

Hier werden Cookies verwendet, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem du auf den Button klickst, stimmst du der weiter Verwendung zu.

Datenschutzerklärung